Nutzungsbedingungen

QIVICON Plattform („QIVICON“) ist ein registrierungspflichtiger unentgeltlich angebotener Dienst der Deutsche Telekom AG (im Folgenden Deutsche Telekom genannt), Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn (Amtsgericht Bonn HRB 6794).
Mit der Registrierung erklärt sich der Kunde mit diesen Bedingungen einverstanden.

 

Die nicht von der Deutschen Telekom sondern von Dritten angebotenen Dienste, die mit QIVICON genutzt werden können, sind ausdrücklich hiervon ausgenommen. Für diese Dienste gelten ausdrücklich deren Bedingungen. Für optionale kostenpflichtige Zusatzdienste gelten besondere Bedingungen.

 

QIVICON ermöglicht den Kunden im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten die Steuerung von Aktoren und Sensoren sowie damit verbundenen Hausautomatisierungsgeräten („Geräte“) über die QIVICON Home Base („Home Base“).

 

Insbesondere folgende Elemente werden den Kunden zur Verfügung gestellt:


a) Einrichtungsassistent – für die Erstkonfiguration des Systems.
b) Verbindungsassistent – für die Erstverbindung (das Pairing) von Geräten mit der Home Base.
c) Basissteuerung – eine einfache Kontrolle der verbundenen Geräte.

2 Voraussetzungen

Um QIVICON nutzen zu können, müssen vom Kunden folgende Komponenten bereitgestellt werden:
a) Geräte – nur QIVICON kompatible Geräte können mit der Plattform genutzt werden. Die Geräte müssen mit der Home Base verbunden werden.
b) Home Base – die Home Base muss die Kommunikations-Technologie der eingesetzten Geräte unterstützen.
c) Internetverbindung – die Home Base muss über einen Router stets mit Internet verbunden sein.
d) Internetbrowser – Für den Kundenzugriff auf QIVICON ist ein marktüblicher und aktueller Internet-Browser erforderlich.

3 Technische Beschränkungen

Die Reichweite und die Sicherheit der Kommunikation zwischen Home Base und den verbundenen Geräten ist abhängig von der für die Kommunikation verwendeten Technologie. Die Reichweite der Funkverbindung hängt außerdem von der individuellen Charakteristik der Gebäude ab.

4 Pflichten und Obliegenheiten des Kunden

4.1 Der Kunde hat persönliche Zugangsdaten (wie Kennwort/Passwort) geheim zu halten. Sie dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden und sind vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren. Der Kunde hat Zugangsdaten unverzüglich zu ändern, falls die Vermutung besteht, dass unberechtigte Personen davon Kenntnis erlangt haben.

 

4.2 Dem Kunden ist es nicht gestattet, die überlassenen Leistungen Dritten zum alleinigen Gebrauch oder zur gewerblichen Nutzung zu überlassen oder an Dritte weiterzugeben oder unter Einsatz der von der Deutsche Telekom überlassenen Leistungen selbst als Anbieter aufzutreten.

 

4.3 Die überlassenen Leistungen dürfen nicht missbräuchlich genutzt werden.

5 Nutzungsrechte

5.1 Der Kunde erhält das nicht ausschließliche, auf die Vertragslaufzeit beschränkte, nicht unterlizenzierbare, weltweit gültige Nutzungsrecht an den Leistungen und Software zum eigenen, internen Gebrauch.

 

5.2 Zur Verfügung bereitgestellte Software darf nur in unveränderter Form benutzt werden. Mit Nutzung der Software erklärt sich der Kunde mit den Lizenzbedingungen der Deutsche Telekom oder Drittanbietern von Software einverstanden. Für Softwarefehler, Datenverluste oder sonstige Schäden, die durch Installation oder Nutzung der Software entstehen, haftet die Deutsche Telekom nur im Rahmen von Ziffer 6.

 

5.3 Bereitgestellte Software darf der Kunde nur im Rahmen der nach dem Vertrag vorgeschriebenen Weise nutzen. Es ist insbesondere unzulässig, diese zu kopieren, zu bearbeiten, zu übertragen, zu verändern, zu dekompilieren oder um zu wandeln (Reverse-Engineering).

6. Haftung und Risikohinweis


6.1 Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit sowie bei Fehlen einer garantierten Eigenschaft haftet die Telekom für alle darauf zurückzuführenden Schäden unbeschränkt.

 

6.2 Bei leichter Fahrlässigkeit haftet die Telekom im Fall der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbeschränkt. Wenn die Telekom durch leichte Fahrlässigkeit mit ihrer Leistung in Verzug geraten ist, wenn ihre Leistung unmöglich geworden ist oder wenn die Telekom eine wesentliche Pflicht verletzt hat, ist die Haftung für darauf zurückzuführende Sach- und Vermögensschäden auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt. Eine wesentliche Pflicht ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

 

6.3 Die Haftung für alle übrigen Schäden ist ausgeschlossen. Die Haftung nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleibt unberührt.

 

6.4 Die Deutsche Telekom übernimmt keine Haftung für Schäden, die aufgrund von Fehlfunktionen, technischen Störungen von Aktoren und Sensoren entstehen.

7 Laufzeit

7.1 Die Nutzungszeit ist unbegrenzt. Der Vertrag darf jeder Zeit ohne Kündigungsfrist von beiden Seiten gekündigt werden.

8 Sonstige Bedingungen


8.1 Die Deutsche Telekom behält sich vor, den jeweiligen Leistungsumfang an die technische Weiterentwicklung von QIVICON anzupassen, was auch zu einem Wegfall von nicht mehr zeitgemäßen Leistungsmerkmalen führen kann.

 

8.2 Die Deutsche Telekom behält sich vor jederzeit ohne Vorankündigung diese Bedingungen abzuändern. Wenn es zu erheblichen Veränderungen an diesen Bedingungen kommt, werden die Kunden darüber bei der Anmeldung bei QIVICON oder per E-Mail an die bei QIVICON registrierte aktuelle E-Mail-Adresse informiert. Die aktuelle Version der Bedingungen ist unter www.qivicon.com/nutzungsbedingungen zu finden. Die Fortsetzung der Nutzung von QIVICON nach Veröffentlichung von Änderungen, stellt das Einverständnis von Kunden mit diesen Änderungen dar. Sofern der Kunde mit den Änderungen nicht einverstanden ist, muss die Nutzung von QIVICON eingestellt und das Konto vom Kunden gelöscht werden. Nach der Löschung hat der Kunde keine Möglichkeit mehr QIVICON zu nutzen.

 

8.3 Die Deutsche Telekom ist berechtigt die Rechte und Verpflichtungen nach diesen Bedingungen ohne Zustimmung des Kunden zu übertragen, wenn sich eine solche Übertragung auf die Rechte des Kunden gemäß diesen Bedingungen nicht negativ auswirkt.

 

8.4 Die Deutsche Telekom ist berechtigt, die Leistungen durch Dritte als Subunternehmer zu erbringen. Die Deutsche Telekom haftet für die Leistungserbringung von Subunternehmern wie für eigenes Handeln.

 

8.5 Der Kunde kann die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Deutsche Telekom auf einen Dritten übertragen.

 

8.6 Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Bonn, soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Ein etwaiger ausschließlicher Gerichtsstand ist vorrangig.

 

8.7 Für die vertraglichen Beziehungen der Parteien gilt deutsches Recht.

 

Open Source Software Informationen, Lizenzen und Quellcode